Gutes Reiten beginnt bei uns ...
Gutes Reiten beginnt bei uns ... 

Ein Hobby Horse nähen in 12 Schritten...

Benötigtes Material:

- Fleece- oder Fellstoff (z.B eine einfache Fleecedecke aus dem Euroshop)

- Wolle für die Mähne

- Nadel und Nähgarn

- Schere, Bleistift, Radiergummi

- Zeichenblockblatt DIN A3 und wasserfester Stift (Permanentmarker)

- Rest von Bastelfilz oder Moosgummi für Augen und Nüstern

- Heißkleber oder Alleskleber und ein Stück doppelseitiges Klebeband

- Füllwatte

- halbierter Besenstiel, 65 bis max. 75cm lang

 

Schwierigkeitsstufe: *** ab 10 Jahre (ggf. ab 8 Jahre mit Hilfe eines Erwachsenen)

 

Nähzeit: Caro (10 Jahre alt mit Näherfahrung) schafft ein Hobby Horse in etwa 6 Stunden fertigzustellen. Mit Pausen und je nach Ausdauer sollten ein bis drei Tage für einen Nähanfänger eingeplant werden.

Als Erwachsener mit Näherfahrung benötige ich etwa 2-3 Stunden für das Grungerüst, inkl. Füllwatte und Ohren.

 

Info: Natürlich kann ein Hobbyhorse auch mit der Nähmaschine anstelle von Hand genäht werden.

 

Tipp! Bei bielastschem Fleecestoff verzieht sich jedoch trotz abheften des Stoffs beim nähen häufig die Naht und das Maul wird schief. Daher sollte beim Nähen mit der Maschine zunächst der Maulbereich genäht werden und anschließend erst der Rest.

Schritt 1

Eine Vorlage anfertigen. Dazu benötigst du ein Zeichenblockblatt in Größe A3.

Zeichne den Pferdekopf möglichst groß auf das Zeichenblockblatt auf. Zusätzlich zeichnest du noch ein Ohr in passender Größe, sowie ein Auge und eine Nüster.

Schritt 2

Übertrage die Vorlage auf deinen Stoff. Fleecestoff der nicht allzu dehnbar ist eignet sich prima für dein Hobbyhorse.

Zeichne 1x von rechts und 1x von links (Spiegelver-kehrt)  mit einem wasserfesten Stift um dein Hobbyhorse herum und 4x um die Ohrvorlage.

Nach dem Aufzeichnen solltest du zwei Pferdeköpfe (1x rechts und 1x links) und vier Ohrteile auf dem Stoff vorfinden.

Schritt 3

Schneide die vorgezeichneten Pferde mit dem Stoff aus.

(Auf dem Bild sind die Ohrteile noch nicht auseinandergeschnitten.)

Anschließend schneidest du den Maulbereich auf beiden Teilen gleich weit ein.

Schritt 4

Schneide einen etwa 5-6 cm breiten Streifen von dem Stoff ab. Er sollte so lang sein, wie der Außenumriß deines Pferdekopfes (vom Stecken über Kopf, durch das Maul bis unten zum Stecken)

Schritt 5

Hefte den schmalen Streifen an einem Pferdekopf fest und nähe ihn mit Nadel und Faden 1x komplett außen herum fest. Der Bereich unten am Stecken bleibt offen, damit er später befüllt werden kann.

Steche dazu immer von hinten durch den Stoff und ziehe den Faden nach vorne durch. Achte darauf, dass die Abstände zwischen den Nadelstichen nicht zu groß sind, sonst ist deine Naht später "undicht" und die Füllwatte kommt heraus.

Schritt 6

Drehe den Stoff um und stecke die zweite Pferdekopfseite am Mittelstreifen fest. Beginne beim zusammenheften am Maul. Hier muss besonders sorgsam gearbeitet werden, sonst hat dei Pferd später ein schiefes Maul. Nähe mit Nadel und Faden wieder 1x komplett rundherum. Der Bereich unten am Stecken bleibt offen, damit das Pferd mit Füllwatte befüllt werden kann.

Schritt 7

Wende den Pferdekopf indem du die Innenseite nach außen durchkrempelst.

Stopfe das Pferd komplett mit Füllwatte innen aus. Achte auf eine gleichmäßige Füllung und drücke zwischendurch immer mal alles zurecht. Sonst ist dein Pferd später auf einer Seite dicker und der Hals oder Kopf sitzen dann schief. (Die Mähne folgt erst im nächsten Schritt)

Schritt 8

Nimm deine Wolle und wickel sie mehrmals um ein Buch. Das Buch sollte so groß sein, wie deine Mähne später lang werden soll. Schneide die Wolle nach dem Wickeln auf einer Seite auf.

Lege dir die ausgeschnittene Wolle ordentlich zurecht. Schneide einen Faden ab, der etwas länger ist als vom Stecken bis zur Stirn des Pferdekopfes.

Mache einen Knoten in ein Fadenende und nähe ihn ziemlich weit oben auf der Stirn deines Pferdes an.

Ziehe den Faden straff über die Mitte des oberen Halsteils. Nähe ihn kurz über dem Stecken wieder fest, mache zuvor einen Knoten an der entsprechenden Stelle in den Faden.

Schritt 9

Knüpf die Wollfäden einzeln an den Faden an. Dazu nimmst du immer einen Faden doppelt, dann schiebst du die oben entstandene Schlaufe unter dem Wollfaden auf deinem Pferdekopf her und ziehsts das Doppelte Fadenende duch die Schlaufe. Beginne am Schopf und beende das ganze am Stecken. Je dicker deine Wolle ist, desto schneller ist die Mähne fertig geknüpft. Bei sehr dünner Wolle solltest du zwei oder drei Fäden zusammenlegen zum knüpfen. Du kannst die Fäden auch anknoten wenn dir das Knüpfen zu schwierig ist. Zuletzt nähst du die Knüpfstellen oben mitsamt gespanntem Wollfaden am Hobbyhorse "Mähnenkamm" oben auf dem Hals richtig fest, damit die Mähne beim Reiten nicht verrutscht oder sich die Wollfäden wieder lösen.

Schritt 10

Ohren zusammennähen. Lege immer zwei Ohrteile aufeinander und nähe sie auf den beiden oberen Seiten zusammen. Lasse den unteren Bereich offen zum wenden.

Wende das Ohr von innen nach außen. Soll das Ohr etwas stabiler werden kannst du aus einem

Moosgummirest ein etwas kleineres Ohr ausschneiden und in dein genähtes Ohr hineinstecken, bevor du es festnähst. Dann solltest du anschließend die Unterseite des Ohres zunähen, damit das Moosgummi später nicht sichtbar ist. Stecke das Ohr mit Nadeln am Pferdekopf fest. Wenn du das Ohr richtig positioniert hast, dann kannst du es am Pferdekopf annähen. Achte darauf, dass beide Pferdeohren auf gleicher Höhe sind. Kontrolliere beim annähen immer wieder den korrekten Sitz des Pferdeohrs.

Schritt 11

Augen und Nüstern können einfach mit Heißkleber aufgeklebt werden. Wer möchte kann diese auch anschließend mit Nadel und Faden außenherum festnähen. Dann sollte der Heißkleber jedoch nur in der Mitte und nicht am Rand aufgetragen werden, sonst wird der Kleber hart und man kommt mit der Nadel nicht mehr durch.

Schritt 12

Die Füllwatte im Pferdehals etwas auseinander drücken und so einen Weg für den Stecken vorbereiten. Den halbierten Besenstiel vorsichtig in das Pferd hineinschieben. So weit, dass der Holzstiel zwischen den Ohren tastbar ist, sich aber nicht sichtbar  durchdrückt. Mit einem Stück Wollfaden den Stoff unten am Stecken festknoten. Unter dem losen Stoff am Stecken ein Stück doppelseitiges Klebeband schieben und den lockeren Stoff so am Besenstiel festkleben. Bombenfest sitzt es wenn der Stoff anschießend mit Wolle oder Panzertape umwickelt wird. Dann rutscht der Besenstiel auch nicht wieder heraus und der Pferdekopf wackelt nicht.

Fertig

So sieht das fertige Hobby Horse aus. In diesem Beispiel habe ich Lenas Araber ORION gefertigt.

 

Tipp 1! Die kleinen Punkte im Fell habe ich mit einem wasserfesten silbernen und goldenen Lackstift eingetupft. Das Maul und der Bereich um die Augen sind ebenfalls mit einem Permanentmarker gemalt.

 

Tipp 2! Wenn bei deinem Hobby Horse das Maul etwas schief ist, oder zu weit aufsteht, dann klebe einfach ein Stück Klettband oben und unten ins Maul. Dann bleibt das Maul zu und du kannst später trotzdem ein Gebisstück von der Trense einschieben

Viel Spaß beim nähen, wünscht euch Denise vom Hobby Horse Club Kalletal.

 

Sollte etwas nicht so ganz verständlich für euch sein, dann gebt doch mal bei YouTube den Begriff "Hobby Horse nähen" ein, da gibt es diverse Videoanleitungen dazu...

Stallturnier Evers 2014 by Katrin Firlus

Denise Högel

> Reitpädagogin nach TEAM Pony Concept

> Trainer B Westernreiten

> DOSB Lizenz

> Pferdefachwirtin

> freiberufliche Reitlehrerin

 

An der Heide 5

32689 Kalletal - Langenholzhausen

 

Telefon:  (0 52 64) 65 56 25

Mobil:     (01 70) 3 16 11 37

 

Das Trainingskonzept für Kinder:

Wissenswertes für Kinder und Eltern:

Das finnische Hobby Horsing Original:

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Westerntraining Kalletal